Neuropsychologie Fortbildung für Physiotherapeuten

16 Fortbildungspunkte

Neuropsychologische Störungen und physiotherapeutische Möglichkeiten

Kann eine Patientin mit Gedächtnisstörungen überhaupt motorisch Lernen? Wie kann ich erfolgreicher mit einem Patienten trainieren, der unter starken Aufmerksamkeitsproblemen leidet? Was ist, wenn die Angst verhindert, dass der Patient geht und nicht mehr den Rollstuhl benutzt?

Fragen dieser Art beschäftigen Physiotherapeuten in der neurologischen Rehabilitation häufig. Unsere Neuropsychologie Fortbildung für Physiotherapeuten thematisiert neuropsychologische Symptome wie Neglect/Gesichtsfeldeinschränkungen, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörung, Unawareness (fehlendes Störungsbewusstsein)/Denial (Leugnung), Angst und Depression. Diese Fortbildung hilft, neuropsychologische Störungen zu erkennen, zu benennen, Entstehungshypothesen zu verstehen und durch motorische bzw. interdisziplinäre Therapiemaßnahmen positiv zu beeinflussen. Grundlage dafür ist ein basales Verständnis davon, wie ein menschliches Gehirn lernt, was explizites versus implizites Lernen bedeutet und wie Patient/-innen trotz neuropsychologischer Störungen erfolgreich motorisch Lernen können.

Am Ende der Fortbildung

  •  können die KursteilnehmerInnen neuropsychologische Störungen erkennen und benennen
  • schätzen sie den Einfluss dieser Störungen auf die motorische Rehabilitation realistisch ein
  • verstehen sie pathophysiologische Mechanismen, die zu den Störungen führen
  • kennen sie Interventionen aus dem Bereich der Neuropsychologie, die z.B. in Leitlinien empfohlen werden
  • integrieren sie in das physiotherapeutische Training Maßnahmen, die neuropsychologische Störungen berücksichtigen und möglichst positiv beeinflussen
  • verstehen sie die Unterschiede im Training bei bestimmten Krankheitsbildern wie Schlaganfall oder Morbus Parkinson

Die theoretischen Fortbildungsinhalte werden durch praktisches Üben und der Demonstration mit Patient/-innen vertieft und können somit leichter in den praktischen Berufsalltag der Teilnehmer/-innen integriert werden. Die Teilnehmer/-innen sind herzlich eingeladen, (Video-) Fallbeispiele und konkrete Fragen oder Wünsche mit zu bringen.

Kursinhalte:

  • Lernpsychologie: explizites und implizites Lernen
  • Lernen auf Basis der Neuroplastizität
  • Neuropsychologische Symptome, Entstehungshypothesen und physiotherapeutische Einflussmöglichkeiten
  • Neglect/Gesichtsfeldeinschränkungen, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörung, Unawareness (fehlendes Störungsbewusstsein)/Denial (Leugnung), Angst und Depression
  • Patientenbeispiele und Empfehlungen zum therapeutischen Vorgehen

      Referentin:

      Claudia Pott (seit 1993 Physiotherapeutin und derzeit freiberuflich tätig. Sie ist Initiatorin, Teil der Entwicklungsgruppe und Dozentin der von der Deutschen Gesellschaft für Neurologische Rehabilitation empfohlenen, umfassenden evidenzbasierten und klientenzentrierten Weiterbildung „Neurophysiotherapie“.)

      Kursgebühr:

      Mitglieder VES: € 167,00
      Nicht-Mitglieder: € 176,00

      Voraussetzung:

      Die Neuropsychologie Fortbildung für Physiotherapeuten richtet sich in erster Linie an Physiotherapeuten, aber auch andere Disziplinen wie Ärzte, Ergotherapeuten oder Sportwissenschaftler sind Zielgruppe der Fortbildung. Generell ist ein interdisziplinärer Therapieansatz effektiver als ein monodisziplinärer - daher sind Behandlungsteams besonders herzlich willkommen.


        Aktuelle Kurse

        Modul 4: 20.06.2019
        29.06.2019
        Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
        • VES Kneippschule

          Verein ehemaliger Schüler und Freunde der
          Sebastian-Kneipp-Schule Bad Wörishofen e.V.
          Brucknerstraße 1, 86825 Bad Wörishofen

        • Kontakt

          Tel. 08247/9676-0
          Fax 08247/9676-44
          info@ves-kneippschule.de

        nach oben