Beckenringinstabilitäten

2 Fortbildungspunkte

Kursinhalte

Der Mythos „sacroiliacales Gelenk“ lässt uns nicht los. Die Bedeutung der Beckengelenke und der Symphysis pubica an der Entstehung von Becken- und Leistenschmerzen wird jedoch immer klarer. Instabilitäten der Beckenverbindungen sind ein wesentlicher Grund für die Entstehung von Beschwerden.

Diese zu erkennen und die Betroffenen durch eine Zeit der Genesung zu managen ist wesentlicher Bestandteil des Abendvortrages. Dabei werden die Eckpfeiler der Therapie diskutiert.

TeilnehmerInnen erhalten zudem einen Gutschein, der bei der Buchung der ganzen Serie Manuelle Therapie einzulösen ist.

Referent

Herr Jörg Mosch  –  1979 Ausbildung  als Masseur u. med Bademeister, 1995 Ausbildung als Physiotherapeut, seit 1990 selbständig  in Schifferstadt, Betreuung des Olympiastützpunkts Schifferstadt, Zusammenarbeit mit der Orthopädie des Klinikum Worms, 1992 Als Assistenz in MT und Funktionelle Anatomie beim VPT, 1998 Lehrerprüfung in MT,  Fortbildungen 1990 in OM/MT Cyriax, PNF, MTT, MAT, Sportphysio, Mulligan, Mc Kenzie, Dozent der VPE (Verein Physiotherapeutische Edukation BVBA)

 

 

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • VES Kneippschule

    Verein ehemaliger Schüler und Freunde der
    Sebastian-Kneipp-Schule Bad Wörishofen e.V.
    Brucknerstraße 1, 86825 Bad Wörishofen

  • Kontakt

    Tel. 08247/9676-0
    Fax 08247/9676-44
    info@ves-kneippschule.de

nach oben

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben